Banner

wir sind auch auf Facebook

Hundeführerschein

Hundeführerschein

... auf zum Hundeführerschein.

Die Prüfung zum BHV - Hundeführerschein ist sehr umfangreich, deshalb ist eine gründliche Vorbereitung erforderlich.
Die Prüfung gliedert sich in einen theoretischen und einen praktischen Teil.

Im theoretischen Teil müssen Fragen zu den gesetzlichen Regelungen, zum Lernverhalten, zur Kommunikation von Hunden, zum Verhalten des Besitzers in der Öffentlichkeit sowie zur Gesundheit und Aufzucht beantwortet werden. Zur Vorbereitung werden mind. 2 Theorieeinheiten angeboten.

Zur praktischen Prüfung sind nur Teams mit bestandener Theorieprüfung zugelassen. Sie ist in mehrere Teile untergliedert. Der Prüfer möchte Hund und Halter in verschiedenen Alltagssituationen erleben - Trainingsgelände, freies Gelände, Stadtbereich. Der Hundehalter soll nachweisen, dass er seinen Hund je nach Situation führen kann und beide keine Gefährdung für andere darstellen.

Die Prüfung kann in zwei Stufen abgelegt werden.

Stufe 1 - der Hund wird bei allen drei Teilen an der Leine geführt

Stufe 2 - es werden immer auch Übungen ohne Leine absolviert - Trainingsgelände und freies Gelände

Jeder kann also seinen eigenen Schwierigkeitsgrad festlegen.
Der Vorbereitungskurs startet ab 4 Teilnehmer. Die Kursgebühr ist immer zu Beginn des Kurses zu entrichten. Die Dauer richtet sich nach den jeweiligen Fortschritten der einzelnen Teams. Mit einer Mindestvorbereitungszeit von 12 Wochen sollte gerechnet werden.
Am Tag der Prüfungsabnahme durch einen externen Prüfer des BHV muss der Hund ein Mindestalter von 12 Monaten haben.
Anmeldungen für den Vorbereitungskurs bitte per Mail an mutze@hundeknigge.info oder über das Kontaktformular.

 
© 2016 SCM hundeknigge, Alle Rechte vorbehalten